Start

Wieso gibt es in Liebesromanen eigentlich immer nur den mysteriösen Helden, die naive Jungfrau und die lustige, beste Freundin, die unbrauchbare Tipps gibt? Laaaangweilig! Das muss doch auch anders gehen, oder?

Ein Bad Boy, der zu trottelig ist, um seine Affären am Laufen zu halten!

Eine polyamore Heldin, die Schnappatmung kriegt, wenn sie an treue Männer denkt!

Ein Beziehungsanarchist, der keine Regeln kennt, sondern nur Liebe!

Eine Ehefrau mit gebrochenem Herzen, die nie wieder was von der Liebe wissen will. Nie!

Und ein naiver Vermieter, der bis vor Kurzem noch oben bei Mutti gewohnt hat und völlig ahnungslos all diese Figuren in einen Schmelztiegel wirft …

Was passiert, wenn all diese Menschen in einer ostfriesischen Wohngemeinschaft stranden? Wer verliebt sich in wen und wenn ja, in wie viele?

Bist du bereit für rauschende Partys hinterm Deich? Literweise starken Ostfriesentee? Wilde Wortgefechte? Sinnliches Geflüster? Eine Horde trommelnder Wikinger? Bist du bereit, die Welt von Rosamunde Pilcher zu verlassen und eine neue Liebesvielfalt zu entdecken?

Und dann ist da noch diese Sache mit der Polyamorie …

Liebesvielfalt zum Lesen, Polyamorie, Beziehungsstatus-Romane

Was ist das überhaupt? In der Zeitung sind da immer diese Fotos, auf denen sechs Füße unter der Bettdecke horvorlugen. Haben polyamore Menschen sechs Füße? Oder … neeee, nä? Die liegen doch nicht etwa zu dritt … also … nee! Allein die Vorstellung, dass der eigene Hase, also, dass der da fremdhoppelt …

„Über Polyamorie hatte ich tatsächlich schonmal was theoretisches gelesen, aber wirklich verstanden habe ich die Möglichkeiten und Beziehungswege erst dank Sookie – super spannend!“ – Aus einer Rezension auf Amazon

Ja, und was machen wir jetzt mit dem ganzen Liebeschaos?

Ich würde vorschlagen: Erst tief durchatemen und dann lesen! Ich muss nämlich ganz dringend mal die Beziehungsstatus-Romane überarbeiten und mach das offen zugänglich hier im Blog. Offen lieben, offen lesen. Dann kann ich nämlich selber alles noch mal lesen, Videos mit passenden Songs einbinden, Kommentare dran kritzeln und lauter so Kram. Ein lebendiges Projekt eben, das zu meinen Geschichten passt.

Und wie machen wir das?

Ganz einfach. Immer, wenn ich dazu komme, nehme ich mir ein Kapitel vor und stelle es als Artikel in den Blog. Den Link dazu packe ich dann hier auf die Startseite, so müsst ihr euch nur noch durch die Liste klicken. Wenn ein Buch geschafft ist, lege ich dafür eine Seite an und fange mit dem nächsten an. Das müsste klappen, oder? Und wenn das alles geschafft ist, schreibe ich den nächsten Band.

Falls ihr daran genauso viel Spaß habt wie ich, könnt ihr den Blog abonnieren und euch benachrichtigen lassen, wenn ein neues Kapitel auftaucht. Ihr könnt mir Kommentare schreiben, meckern, mitreden, mit mir schimpfen, wenn ich Tippfehler übersehe und mich natürlich tätscheln, wenn euch was gefällt.

Und wenn ich die Beziehungsstatus-Romane schneller lesen will? Hä? Was soll ich denn dann machen!?

Falls es euch zu langsam geht, könnt ihr die Beziehungsstatus-Romane auch kostenlos bei readfy lesen und wenn ihr mir einen Kaffee spendieren wollt, könnt ihr die eBooks kaufen, überall, wo es eBooks gibt, sogar bei Aldi online. Ohne Witz!

Und wenn ihr mich so richtig glücklich machen wollt, teilt ihr die Beiträge und könnt dann später euren Enkeln erzählen, dass ihr mich schon gekannt habt, als der Mainstream noch 50 Shades gelesen hat! Geil, oder? Find ich auch! 😀

Leseratten aller Länder, vereinigt euch! Für ein freies Internet!

Bisher online:

BS 1, Kapitel 1: Wir beginnen mit einer Beerdigung, bei der Eugen fast seine Mutter mit einer Nussecke erschießt

BS 1, Kapitel 2: Irgendwo in Dublin

BS 1, Kapitel 3: Hamburg, achter Stock