Polyamorie, Roman

BS 1, Kapitel 28: Der gewünschte Partner ist zurzeit nicht erreichbar. Aber Tina hat Zeit.

Sookie says: Ich war so verbissen in die Überarbeitung der kommenden Kapitel, dass ich mit dem Hochladen etwas ins Stocken geraten bin! 😀 Und dann war das noch das Probleeeem! Ich hab nämlich gegrübelt. Im jetzt folgenden Kapitel kommt eine „explizite“ Szene, ihr wisst, was ich meine. Sex. Oder wie es am Buchmarkt heißt: Erotik. Und, tjaha! In Autorengruppen wird […]

BS 1, Kapitel 27: Sturmtief am Strand

Sookies says: Jetzt mal als Beitragsbild eins der Pastelle, die ich ganz gern male. Ich hab dieses Bild quasi von der Staffelei wech an eine Frau verkauft, die ich noch nie gesehen hatte und dann haben wir stundenlang tiefschlürfende Gespräche geführt, kannenweise Tee getrunken und uns scheckig gelacht, als würden wir uns schon ewig kennen. Ein bisschen passt das auch […]

BS 1, Kapitel 26: Pokéjohn, go!

Sookie says: Wenn ihr mal selber Sammelkarten für euer Polykül basteln wollt, empfehle ich www.onlinewahn.de! 😀 John hatte alles so präzise geplant wie einen Bankraub. Schließlich hatte er tagelang Annas Rhythmus ausspioniert und gegen elf Uhr abends verließ sie immer für einen kleinen Streifzug ihr Zimmer. Und wohin sollte eine Elfe huschen, wenn das Haus still war? In die Küche. […]

BS 1, Kapitel 25: Aufwühlendes Bettgeflüster

Sookie says: Yeah, jetzt gibt’s erst mal einen schmutzigen Blues vom Altmeister auf die Ohren! 😀 Das Kapitel hier ist ganz frisch überarbeitet und ich hab das noch nicht sacken lassen, um den Feinschliff zu machen, aber egal, das muss jetzt raus, ich will weitermachen! Ich guck dann später noch mal drüber! 🙂 Anna rollte durchs Bett und streichelte sehnsüchtig […]

polyamorie roman

BS 1, Kapitel 24: Werden Söhne jemals erwachsen?

Sookie says: Nein, das Bild ist nicht von John, sondern von Pixabay, aber ich frag mich, wie der passende Bettvorleger wohl aussieht! 😀 Siobhan stellte das Tablett mit dem kleinen Kännchen »Gute-Nacht-Tee« vorsichtig auf die freie Betthälfte und kroch dann mit einem wohligen Seufzen unter die Decke. Dann griff sie nach der Handcreme, die sie eigentlich nur benutzte, weil sie […]

BS 1, Kapitel 23: Ein konspiratives Treffen

Sookie says: Extrem bombastischer Film, müsst ihr euch mal angucken! Anna stellte den Porno leiser, fummelte mit der Nagelfeile in der Tastatur ihres Laptops herum und versuchte, den runden Reiswaffelkrümel, der ihr unter das A gerutscht war, irgendwie wieder hervorzuschubsen. Ihre Leserinnen machten sich ja keinen Begriff, was für Probleme Autoren manchmal hatten! Aber so lange das A klemmte, konnte […]

BS 1, Kapitel 22: Wir müssen leider draußen bleiben!

Sookie says: Ohne Witz jetzt, ich hatte überhaupt keine Ahnung, was für ein Bild ich für dieses Kapitel aussuchen könnte. Deswegen hab ich jetzt einfach als Platzhalter ein Porträt genommen, das ich mal vom Paten gemalt habe. Da könnt ihr mal sehen, was ich für bekloppte Hobbys hab! 😀 Äh, hab ich jetzt die Chemie gekillt? Sorry, wollte euch nicht […]

BS 1, Kapitel 21: Hochbeknackten-Poker

Sookie says: Ich muss ja gestehen, ich selbst hab alle Texte so oft gelesen, ich find die immer gähnend langweilig und frag mich, wieso jemand sowas lesen sollte. Aber bei diesem Kapitel hab ich gerade selbst schallend gelacht. So schlecht find ich das gar nicht! 😀 John wäre am liebsten gefahren, gefahren, gefahren und nie wieder zurück gekommen. Aber Keno […]

BS 1, Kapitel 20: Jesus und Rafael nehmen John ins Gebet

Natürlich hätte John seinen Trecker nehmen können, um zu Rafael zu tuckern. Das wäre zwar eine halbe Tagestour geworden, aber ein Cowboy ritt immer am besten auf seinem eigenen Pferd. Er hätte auch Steffi um ihr Auto bitten können, aber Steffi war wohl selbst unterwegs. Also beglückwünschte er sich jetzt dazu, dass er Kenos pinkfarbenen kleinen Japaner ausgeliehen hatte, auch […]

BS 1, Kapitel 19: Ein missglücktes Coming-out

Anna spülte endlich die wohlverdiente Kopfschmerztablette herunter und drehte sich dann unruhig auf ihrem Schreibtischstuhl hin und her. Jahrelang war sie nicht verkatert gewesen und jetzt gleich zweimal kurz hintereinander. Das ruhige Landleben lief irgendwie anders, als sie das geplant hatte. Vor allem das mit der Keuschheit. Sie reckte sich vorsichtig und warf einen verstohlenen Blick auf den Bauwagen vorm […]