Deleted Scene: Der nie getanzte Tango!

Ihr lieben Menschen, es scheint Jahre her zu sein, dass Anna und John sich den Tango für das Flying Kluntje Video vorgenommen haben. Aber in einer nicht veröffentlichten Version haben sie diesen Tango tatsächlich in der Scheune getanzt! Keno und das Bärchen haben das Video kommentiert und John hat es sich angesehen. Das wirkt jetzt natürlich völlig aus dem Zusammenhang gerissen, aber für die Freunde der gepflegten Festplattenfundstücke ist es vielleicht ganz witzig! 😀

Das geheime Flying Kluntje Video: Tango!

John hilet sich kurz die Augen zu, dann startete er das Video.

Keno und Livecam-Lothar sprachen über die leise Musik einen Kommentar ein wie ehrfürchtige Sportkommentatoren, die einem großen Ereignis beiwohnen. Und obwohl John selbst die Nacht in der Scheune verbracht hatte, wurde ihm jetzt erst wirklich bewusst, wie viel Arbeit Eugen, Lothar und Keno in die verdreckte, mit Gerümpel vollgestellt Scheune gesteckt hatten, um die »Flying Kluntje Eventhalle« daraus zu machen.

Das Video war so bearbeitet, dass es aussah wie ein flimmernder alter Film. Kenos beruhigend brummende Stimme. »Meine Damen und Herren, wir senden heute live von einem der größten norddeutschen Scheunen-Events, der Dans op de Deel Battle Frau Schnulze versus den mysteriösen Mitbewohner. Heute sehen wir einen hoch erotischen Hinterhof-Tango, und kaum ein Tanz verdient das Wort Kultstatus so sehr wie dieser. Hier im Bild sehen wir schon das Bein des mysteriösen Mitbewohners, der sich eigens für diesen Tangoschritt nur im linken Schienbein drei radioaktive Titangelenke einbauen lassen hat. Unsere weiblichen Zuschauer wird besonders interessieren, dass Madame Schnulze wie immer ein reizendes Ensemble trägt aus dem Secondhand-Wäschesack, der fast so mysteriös ist wie der Mitbewohner.«

Lothars helle Knabenstimme. »Ey, Alter, ich bin so gespannt, wann der die Dame aus dem Karussell flitschen lässt!«

»Ah, sehr schade, meine Damen und Herren, hier hat Frau Schnulze in der Linksdrehung die Hebung des Ellenbogens nicht ganz sauber ausgeführt, das wird Punktabzüge bei der B-Note geben, aber wir warten ab, was die Jury sagt.«

Lothar: »Das war doch die Rechtsdrehung, Alter!«

Keno: »Links ist da, wo der Daumen rechts ist, du Idiot!«

Lothar: »Ey, wie, guck mal, wenn ich jetzt die Hand so rum drehe, dann ist der Daumen voll links!«

Keno: »Das ist ja auch die rechte Hand. Da ist der Daumen links.«

Das Geräusch einer verrutschenden Plattenspielernadel vor schwarzem Hintergrund, dann John und Anna in der Upkammer, wie sie sich hilflos lachend aneinander klammern, aufgenommen von Keno in verwackelter Handy-Qualität.

John fuhr sich über die Augen und dachte an den Abend, als sie bei der Tangoprobe diesen monströsen Lachanfall hatten. Er hatte den Moment schon vollkommen wergessen.

Keno: »Ich sehe gerade, wir bekommen einen kleinen Einspieler von der Regie über das Training dieses spektakulären Tanzpaares, und hier können Sie sich ein Bild davon machen, was für harte Arbeit es ist, einen Tango so zu tanzen, dass er leicht und spontan aussieht.«

Schwarzes Bild, dann wieder die Tangomusik. Groß im Bild Annas hilflosester, devoter Augenaufschlag in der Drehung vor der Hebefigur. Lothars ehrfürchtige Stimme: »Alter, wenn die so guckt, krieg ich retrospektive Amnesie!«

Keno: »Retrograde!«

Lothar: »Ja, sag ich doch, das war voll retro gerade!«

Ein Schnitt und die Hebefigur, bei der John sich mit Anna auf den Armen langsam im Kreis drehte. Anna und John in einem so tiefen Blick ineinander versunken, dass auch der schrägste Kommentar nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass dieser Tango die pure Erotik war.

Kenos tiefes Brummen. »Hier sehen wir jetzt Lutz, den dreifachen Axel, in der Hinwendung zur Allegorie auf die Geburt der Venus von Miele.«

Lothar: »Hier steht, die war von Milo!«

Keno: »Kann auch Bauknecht gewesen sein. Bauknecht weiß, was Frauen wünschen, und wenn man sieht, wie dieser Herr eine Dame heben kann, sollten wir vielleicht alle öfter mal wieder unser Brennholz selber hacken.«

»Da hat der die Muckis her?«

Jetzt zwei Minuten einfach nur Tango. Ihre Hände im Gegenlicht, wie John Annas Hand mit verzweifelter Kraft festhält. Annas linker Schuh in der Drehung um sich selbst. Ihr völlig gebannter Blick auf seine streng geschlossenen Lippen, sein Cargohosenknackarsch in der nächsten Drehung, ihre langen Schatten, tanzend gegen das grüne Scheunentor geworfen, fliegende Haare in einer leidenschaftlichen Drehung.

Kenos erklärender Kommentar: »Hier, meine Damen und Herren, können wir sehr schön sehen, welche Körperspannung der hoch erotische Tango erfordert«

»Ey, bis in die Haarspitzen, cool!«

Für ein paar Sekunden summte Lothar mit.

Keno: »Geiles Stück, oder?«

»Also, ich finde nicht, dass du so über Frau Schnulze reden solltest!«

»Ich meinte das Musikstück.«

Ein harter Schnitt und dann der Moment, in dem Anna John nach dem Tango auf den Arm gesprungen war wie in ihrer ersten Nacht.

Lothar: »Ab morgen hack ich Brennholz, Alter!«

Kenos hilflose Stimme: »Äh, hallo, Regie, ich glaube, wir haben hier das falsche Bild!«

Schwarzer Hintergrund und Annas sinnlichste Stimme: »Was für ein Arsch!«, dann ein übermütiges heiseres Lachen.

Der Kluntje sprang in die Tasse und John klappte den Laptop zu.

Ja, äh, das ist jetzt irgendwie zerhackstückelt und liest sich für mich selber eher wie Notizen, aber deleted ist deleted! Ist eben eine völlig unbehauene Rohversion! 😀

 

Ein Gedanke zu „Deleted Scene: Der nie getanzte Tango!

Und was ist deine Meinung?