Frage: Habt ihr Bock auf ein total chaotisches Blog-Roman-Projekt?

Liebes Internet! Heute hab ich mal eine Frage an euch, über die ich jetzt lange nachgegrübelt habe. Iiiiih, Content für Noppes raushauen, ist ja voll verboten und als Autor muss man sich ja was wert sein (deswegen werde ich übrigens die Preise für die Bücher raufsetzen, die Namen der Männers, die mich auf den Pott gesetzt haben, weil ich „zu billig“ bin, gibt es aber nur auf Anfrage! 😀 ). Aber die Sache ist die! Professionalisierung ist toll, klar, aber das hab ich schon den ganzen Tag für Brot und Butter und mein innerer Garagenpunk schnürt sich bei dem ständigen Krawattenzwang das Blut zum Gehirn ab. Deswegen hab ich tierisch Bock, unvernünftig und unperfekt zu sein und einfach nur wieder zu schreiben. So wie früher, als meine Kumpels und Kumpeletten und ich einfach noch geschrieben haben, weil’s geil ist, nicht mehr und nicht weniger. Und deswegen (wenn ich jetzt auf Facebook wäre, würde ich diesen Sonnenbrillen-Emoji drücken), plane ich jetzt ein lebendes Blog-Roman-Projekt. Drama, Liebe, Wahnsinn! Totales Chaos, keine Proben, keine Optimierung, noch nicht mal ein durchdachtes Konzept, einfach nur Flowwwwww. Hehe. Jetzt ist die Frage: Habt ihr überhaupt Lust, dabei zuzugucken?

Wie jetzt. Noch mal langsam. Blog-Roman-Projekt? Watt is datt denn?

Also, ich erklär das kurz! Mein Plan ist, das Spin-off, das raus muss, weil es mir den Kopf verstopft, nicht einsam und verkrampft im stillen Kämmerlein zu schreiben, sondern hier im Blog. Immer, wenn ich gerade dazu komme, ein Kapitel zu bauen. Für euch heißt das, ihr könntet live erleben, wie:

  • Sookie sich völlig planlos zum Deppen macht und die Handlung immer wieder umschmeißt!
  • Vor euren Augen ein Roman entsteht, der selber noch nicht weiß, wie er endet.
  • Ihr die Krise kriegt und schreit: „Sooookie, nein, bist du bescheuert?! Doch nicht sooo!“
  • Sich das total emotionale Abenteuer anfühlt, wenn Romanfiguren machen, was sie wollen und Haken schlagen, obwohl man das ganz anders geplant hatte.

Weil euch die Deleted Scenes solchen Spaß machen, hab ich mir gedacht, dass es euch auch Spaß machen könnte, live dabei zu sein. Mir würde das tierischen Spaß machen. Auch, wenn ich in Outtakes berichten könnte, was für Gedanken da immer so hinterstecken, wenn man so rumkonzipiert. Als Mutter der Figuren ist man ja immer so emotionaaal! In den letzten Wochen zum Beispiel hab ich mich tatsächlich mit folgendem Gefühl rumgeschlagen: Oder, nee anders, erst geb ich euch ein kurzes Update, wovon der Roman handeln soll, sonst versteeeeht ihr das ja gar nicht! 😀

Klappentext ist übertrieben, aber: Das Konzept für das Blog-Roman-Projekt!

Djuna ist eine kreative Chaotin. Sie hasst ihren exzentrischen Namen, hat sich nach vier Jahren liebloser Langeweile von ihrem Freund getrennt und will einen Online-Shop mit selbst genähten Upcycling-Stofftieren aus Second-Hand-Klamotten verwirklichen. Um Geld zu sparen, nimmt sie einen Housesitter-Job in Ostfriesland an. Hier trifft sie auf den Maler John und will sich ausgehungert nach echtem Gefühl in eine heiße Affäre stürzen.

Aber John tickt anders als andere Männer. Der attraktive Kerl hat kein mysteriöses Geheimnis, ist kein undurchschaubarer Bad Boy, er ist eher auf eine sehr emotionale Art … niedlich. Und verwirrend. Denn John lebt in einem Liebesclan, einer polyamoren Beziehung mit mehreren Partnern.

Plötzlich sieht Djuna sich – frisch verliebt – einem Lebensstil gegenüber, der anders ist als alles, was sie je erlebt hat. John erzählt ihr ganz offen, dass er eine andere Frau liebt, mit der er über alles spricht – auch über seine Affären. Djuna ist abgeschreckt und fasziniert. Sie würde John zu gern für einen verlogenen Betrüger halten. Was für ein egoistischer Arsch! Aber kann man einen Mann, der so offen ist, dafür hassen, dass er ein Lügner ist? Darf man sich betrogen fühlen, wenn ein Mann keine Geheimnisse hat? Und wo lässt man seine Eifersucht, wenn „die Andere“ einem Freundschaft anbietet? Und dann ist da auch noch Sven, der große, starke Wikinger, mit dem John seine Gefährtin teilt. Und so eine breite Schulter zum Ausweinen hat auch ihren ganz eigenen Reiz …

Tja. Da sind wir jetzt.

Mehr steht zum Blog-Roman-Projekt noch nicht fest und auch das ist nicht in Stein gemeißelt, nur ins Internet! 😀 Und wisst ihr, was ich gemerkt hab, als ich das ausgebrütet hab? Ich platze vor Eifersucht! Ich will gar nicht, dass John auf Freiersfüßen unterwegs ist, buhuuu! Falls es jemandem, der die Beziehungsstatus-Romane gelesen hat, auch so geht, schreibt mir bitte einen mitfühlenden Kommentar! 😀 Aber niemand hat behauptet, dass Polyamorie leicht ist, nicht im Leben und nicht beim Schreiben.

Aber wisst ihr, was ich dagegen gemacht hab? Ich hab Djuna besser kennengelernt. Ich hab Zeit mit ihr verbracht. Ihr zugehört. Jede Romanfigur hat sagenhaft viel zu erzählen, wenn man sie lässt. Dann hab ich ein Foto gefunden, wo ich dachte: Ja, das ist sie! Sie ist Anna ebenbürtig, aber trotzdem ganz anders als sie. Und sie passt zu John, ein umwerfend hübsches Paar! Und dann überkam mich tatsächlich, tja, Mitfreude.

Jetzt kann ich es kaum abwarten, mit Djuna mitzufiebern und die Geschichte mal völlig anders zu erzählen – so, dass man die anderen Bücher nicht kennen muss und mit Djuna in die Welt eines Liebesclans einsteigen kann. Was euch natürlich nicht daran hindern muss, die fertigen Bücher zu kaufen, falls ihr euch auch so in die Geschichte verliebt wie ich. 🙂

Jetzt macht das Blog-Roman-Projekt mich ganz hibbelig!

Noch ein paar Zipfel: Erzählt wird diesmal aus der Ich-Perspektive. Nach der bombastischen Diskussion mit euch auf Facebook zum Thema Perspektive fühlt sich das einfach richtig an. Und dann noch ein ganz doofes Thema: Nach diversen Überarbeitungen wird der Roman natürlich auch fertig im Laden ankommen. Ob ihr mich dann noch unterstützen wollt, indem ihr ihn kauft, liegt natürlich bei euch. Aber ich brauch jetzt einfach mal wieder unbeschwerten Schreibspaß, ohne mich mit diesem ganzen Marketing-Gegrübel zu schnüren wie mit einem Fischbeinkorsett.

Damit ich das vor meiner Erbengemeinschaft rechtfertigen kann, höhö, werde ich ein Plugin einbauen, das euch zum Teilen „zwingt“. Ich find sowas selber doof, aber ihr unterstützt mich damit in meiner Reichweite und vielleicht findet ihr das ja gar nicht so doof wie ich. Wir probieren das jetzt einfach mal aus und wenn ihr den Beitrag teilt, könnt ihr euch Djuna mal ansehen. Sie wird nämlich das Cover-Girl des Projekts. Niedlich, oder? (Öh, vorausgesetzt, dass das Plugin jetzt keine Zicken macht, höhö!)

Würdest du diesen Beitrag bitte teilen, um das versteckte Stück freizuschalten?image/svg+xml
Ja, ich weiß, solche Gimmiks sind doof und nerven jeden Blogleser. Aber ohne Witz jetzt, wenn du dich fürs Lesen der Story bedankst, indem du einen Share-Button klickst, verwandelst du dich damit in einen Förderer der Literatur, der die Arbeit einer Autorin aktiv wertschätzt. Geil, oder?


Update! Hier findet ihr das erste Kapitel!

10 Gedanken zu „Frage: Habt ihr Bock auf ein total chaotisches Blog-Roman-Projekt?

  1. Sookie live and unplugged find ich bombastisch. ?
    Keine Ahnung ob man die smilies hier sehen kann. Es ist der mit der heino Brille ?

    Liebe Sookie ich sag dir jetzt schon das ich das Buch kaufen werde und bin mega gespannt auf das Teil. ?

    Ich versuche mal dies zu teilen und drücke ein imaginäres “gefällt mir “ da Ich diesen Button nicht drücken. Anscheinend kann das nur ein Blogger “hm”

    1. Ihr seid noch viel bombastischererer, ich dachte, der Artikel wär noch gar nicht richtig online, da seid ihr schon hier! 😀 Und, jaaaa, man kann den Heino sehen! Heino, muahahahahaaa! Ich freu mich jetzt auch tierisch auf diese unplugged Sache! Mal sehen, wo wir damit landen! 😀

      1. So, diesen Blog Artikel kann ich nicht teilen. ??‍♀️
        Aber sicher hast du bei Facebook den Link geteilt. Ich geh mal zum spicken den Kanal wechseln. ?

        Um nochmal auf das Thema John und Djuna zu kommen. Es war auch mein erster Gedanke “och nööö” wäre nicht erstmal Friede Freude Eierkuchen in der Friesen WG schön? ?
        Aber, ich glaub, das wäre dann nicht die Flying Kluntjes Truppe. Da ist immer etwas los , es könnte ja langweilig werden. ?
        Von daher, ick freu mir auf neues von John mit Haaren. “Yaaay” ?

        1. Boar, dieses blöde Teilen-Plugin macht mich ganz bekloppt. Ich seh an der Statistik, dass der Artikel viel öfter geteilt wurde, als der Link für das Plugin verwendet wurde, aber wer traut schon einer Statistik! 😀

          Aber, ja. Mein Bauchgefühl sagt auch, hach, eigentlich hätten wir uns nach der ganzen Aufregung auch mal stille Tage im Klischee verdient, alle haben sich lieb und es gibt pünktlich Tee. Aber dann fiel mir auf, wie langweilig das wäre! 😀 Aber, na ja, ist schon gut, dass Johns Matte wieder wächst. Diese Sinead O’Connor Frise konnte man sich ja nicht angucken! 😀

  2. Momentan, ich kenne Djuna ja noch nicht, mag ich die Idee, dass John, der doch gerade erst unter Mühen das Konzept des Liebesclans akzeptiert hat, bereits eine weitere Liebesbeziehung eingeht, nicht. Mal schauen, ob Djuna mein Herz auch erobert.

    1. Du sprichst mir sowas von aus dem Herzen, aber sowas von! 🙂 Ich bin wochenlang um diese Figur herumgeschlichen und, hehe, mal ganz mono-normativ gesprochen, ich konnte die Schlampe, die da unseren John verführen will, nicht leiden! 😀 Boar, hab ich gedacht, Sookie, man muss sich immer von dem Dämon beißen lassen, den man am meisten fürchtet! Und ich wollte unbedingt aus weiblicher Sicht erzählen und das Thema „Steffi freundet sich mit der Putzfrau an“ wär jetzt nicht so prickelnd gewesen! 😀

      Dann hab ich die Handlung erst mal ein halbes Jahr nach hinten verlegt (John hat wieder Haare, yeay!) und tatsächlich wieder ein paar monogame Diskussionen im wahren Leben und im Netz verfolgt, um ein Gespür dafür zu kriegen, wie es sich für Djuna anfühlen muss, sich in so einen Mann zu verlieben. Empathie ist immer der Schlüssel, dann mochte ich sie wahnsinnig gern. Aber ob es eine Liebesbeziehung wird, werden wir sehen. Ich bin gespannt, wie wir das vor laufenden Kameras hinkriegen! 😀

  3. Der arme John. Jetzt hat er sich doch gerade erst die Finger verbrannt, und dann kriegt er so eine Nette vor die Nase gesetzt? Das kann nur in subversiver Blockade enden. Der traut sich doch nix mehr. Es sei denn, Nika hetzt ihn auf …

    1. Sehr geile Einschätzung, ich hab jetzt spontan gelacht, weil dein Mitgefühl als Flying Klunje Fachmann mit John so niedlich ist! 🙂 Das Geile an dem offenen Projekt ist, dass ich in der Regel immer erst eine Rohfassung schreibe, um zu sehen, wie es NICHT geht und selbst keine Ahnung hab, wie John damit klar kommt. Aber ich hab so ein Gefühl, dass er damit besser klarkommen wird als Nika! Oh, Goooott, meine arme Annika, aber wir stehen das durch! Wenigstens bin ich diesmal mit den ganzen Paralleluniversen in meinem Kopf nicht alleine, ihr seid ja da! 😀

Und was ist deine Meinung?