Ambra Lo Tauro oder wieso ich gerade auf meinen Händen sitze!

Ambra Lo Tauro oder wieso ich gerade auf meinen Händen sitze!

Jetzt kommt kurz & schmerzlos direkt noch ein Post, der sonst nur auf der FB-Seite gelandet wäre! Aber kennt ihr das? Wenn ihr vor Neugier platzt und unbedingt ein Buch lesen wollt? Dieses Buch, „Zimt und Zitrone – Bergamotte“ von Ambra Lo Tauro ist so eins und ich sitze auf meinen Händen, um mir das jetzt zu verkneifen.

Ich knuspere nämlich so fokussiert an der Sache mit Sven und John rum, dass ich gezielt alles ausblende, was iiiirgendwie mit dem Thema Aufweichen der Grenzen zwischen „Meine Beziehung“ und „Deine Beziehung“ zu tun hat. Weil Sven und John das ganz alleine rausfinden müssen! 😀

Aber ich finde es einfach arschcool, dass immer mehr Bücher auftauchen, die gewohnte Genres wie „Liebesroman“, „Gay Romance“ oder meinetwegen auch Erotik verlassen und genre- und grenzübergreifend einfach von Gefühlen und Beziehungen erzählen, die nicht mononormativ oder heteronormativ sind. Normen haben wir echt schon genug!

Nennt mich naiv und euphorisch, aber ich hab das Gefühl, dass sich am Buchmarkt was tut und dass Lesen in den nächsten Jahren wieder richtig spannend werden könnte! Den Blog von Ambra Lo Tauro findet ihr übrigens hier und falls ihr noch mehr Bücher kennt, die emotionale Grenzgänger beschreiben, immer her damit! Ich les die dann, wenn Beziehungsstatus 4 fertig ist und meine Jungs wissen, was sie wollen! 😀