Akute Polyamorie – Panik in der Bevölkerung

Akute Polyamorie – Panik in der Bevölkerung

Immer öfter geistert der Name einer ansteckenden Seuche durch Medien und soziale Netzwerke, die mitten unter uns grassiert! Polyamorie ist ein nicht zu unterschätzendes Phänomen, das vollkommen zu Recht Angst und Schrecken verbreitet!

Ich sag das nur zur Sicherheit: Ich tippe diesen Artikel mit einer Hand, weil ich mit der anderen das SARKASMUS-SCHILD hoch halte! Versteht ja nicht immer jeder, nä?

Bei der Polyamorie handelt es sich um nicht artgerechtes Verhalten, weil nämlich! Es gibt Menschen, die haben mehr als einen Partner! Für länger! Oder sogar für richtig lange! Also, mit Absicht! Und die erzählen sich das auch noch gegenseitig! Die wollen das gar nicht anders! Unfassbar.

Als Fachfrau für investigativen Sarkasmus habe ich deshalb todesmutig recherchiert und die wichtigsten Fakten über Polyamorie für euch zusammengetragen! Fünf Minuten meines Lebens dahin, dahin, ja? Für immer! *schrei* Aber egal! Ich finde, da muss Aufklärung her!

Was Polyamorie mit Menschen anrichtet!

  1. Polyamore Menschen leben grundsätzlich in Kommunen ohne Privateigentum und tragen Batikkleider – auch die Männer!
  2. Die Kinder in polyamoren Familien wissen alle nicht, wer ihr Vater ist, das schädigt ihre Entwicklung!
  3. Polyamore Frauen lassen ihre Kinder im Kollektiv aufwachsen, damit sie sich nicht drum kümmern müssen, weil sie lieber fi****.
  4. Wer sich für Polyamorie entscheidet, muss für den Rest seines Lebens mit mindestens zwei anderen Menschen das Kopfkissen teilen – Fotos in der Presse beweisen es!
  5. Durch die sogenannte „Vielliebe“ arbeitet keiner mehr bei der Müllabfuhr, weil dann alle nur noch fi****. Schlimmer als das Grundeinkommen!
  6. Polyküle verseuchen das Grundwasser und belasten die Umwelt!
  7. Polyamore Männer sind blöder als ein Pfund Tofu! Sogar zu blöd, um ihre Frauen anzulügen! Anständige Männer verstehen die Regeln und gehen heimlich fremd!
  8. Fi****!
  9. Fi****!
  10. Ich will aber auch fi****!

Quelle: Fratzbuch

Folgende Archetypen kristallisieren sich in der öffentlichen Diskussion heraus:

Die monogame Ehefrau!

Mei, is des a liabs Madl!

Die monogame Ehefrau auf Fratzbuch kennt weder Rast noch Ruh, wenn es darum geht, Frauen anzugreifen, die Polyamorie als eine Möglichkeit des feministischen Lebensstils durchdenken. Dabei schreckt sie auch nicht davor zurück, mutig diesen garstigen (und ihr völlig unbekannten) Rivalinnen schon mal prophylaktisch das Haus zu verbieten, weil die ja alle nur ihren Mann fi**** wollen!

Ein Ehemann ist Privateigentum und wird auch als solches mit allen Mitteln verteidigt! War ja schwer genug, den Scheißkerl endlich einzufangen! Da der Ehemann weder das Recht noch die Fähigkeit hat, selbst zu denken, ist die Ehefrau das letzte Bollwerk im Kampf um eine geregelte Zivilisation.

Der Mann!

Fratzbuch-Nutzer sind sich einig: Das charmante Lächeln und der harmlos verpeilte Blick täuschen! Ganz besonders polyamor eingestellte Affen sind primitive Männer, die … Nee. Umgekehrt, oder? Jetzt bin ich raus … auf jeden Fall alle. Poly, mono, egal. Alles Affen! Sagen die Affen. Also, über die anderen Affen. Ist ja auch nicht so wichtig.

The walking Bitch!

Im Volksmund wird diese nicht-monogame Spezies auch Schlampe genannt. Ihr sexueller Hunger ist unersättlich, Mitgefühl mit Frauen, die ihren Mann gern für sich hätten, ist der Schlampe vollkommen fremd. Sie robbt skrupellos nachts in Tarndessous durch die Gärten und bricht in Häuser ein, um wehrlose Männer zu überlisten! Erste Versuche mit Elektrozäunen schlugen fehl. Da müssen Gesetze greifen!

Fazit?

Manchmal bin ich so müde … einfach nur müde … Ich denke, ich werde mir noch ein bisschen leise summend die Fliegenklatsche vor die Stirn hauen und dann ein paar fratzbuchfreie Tage einlegen ….